"Caracoles" - deftige Schnecken sind typisch für die Mallorca-Küche


Der Mallorquiner sagt: „Getötet werden sie mit Wein“. Denn wenn der Mallorquiner seine geliebten Caracoles zubereitet, wird dazu mindestens eine Flasche kräftiger Rotwein geöffnet, der die leckere Mahlzeit unbedingt begleiten muss. Caracoles zuzubereiten, das braucht seine Zeit, denn die Prozedur des Kochens ist relativ lang – und deshalb für einen Samstag oder Sonntag bestens geeignet. Und es müssen dafür eine Menge Zutaten gekauft werden, denn dieses Gericht besteht nicht nur aus Schnecken.

Caracoles sind einerseits in vielen Restaurants eine beliebte Vorspeise, aber mit einer großen Menge an Schnecken ist das Gericht für das Mittagessen bestens geeignet. Drei Kilo schnecken – man kann sie frisch oder gefroren kaufen – reichen für sechs Personen.  Während ein großer Topf mit Wasser zum Kochen gebracht wird, bereiten die Mallorquiner in der Zwischenzeit ihr „sofrito“ zu, das für das Gericht zwingend nötig ist. Dazu werden rund 300 Gramm Bauchfleisch und ein halbes Kilo Schälrippe in Öl in einer Pfanne angebraten. Das Fleisch vorher in mundgerechte Stücke schneiden. Eine kleingeschnittene Zwiebel dazu, vier bis fünf Tomaten (Sorte Ramallet, ebenfalls in Stücken), alles anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss: 50 Gramm Sobrassada (typisch mallorquine Paprikawurst) und eine Butifarron dazugeben (eine Art Blutwurst). Das „sofrito“ kommt später einfach mit in den Topf und gibt den Schnecken eine ganz eigene Würze.

Während das „sofrito“ zubereitet wird, kocht das Wasser. Die Schnecken mit einen Sandknochen und ein paar Schweinefüßen sowie einem Stück flacher Rippe in den Topf geben und köcheln lassen. Ein paar Lorbeerblätter, Knoblauchzehen (Menge nach Geschmack) und ein Kräuterstrauß aus Dill, Hierba Sana (ähnlich Pfefferminz), Majoran und Zitronenmelisse  mit zwei Kartoffeln (in Würfeln) hinzufügen.  Wer es pikant mag, gibt in den Topf kleingeschnittene Chilischote.  Das zuvor vorbereitete „sofrito“ nicht vergessen. Alles köcheln lassen und sich in der Zwischenzeit das Wasser im Mund vergehen lassen, denn mit der Vorbereitung der Zutaten und dem Köcheln der Schnecken vergehen rund dreieinhalb Stunden.

Das Warten wird mit einem köstlichen Essen belohnt. Und wer mag, vertreibt sich die Zeit mit einem kräftigen Schluck Rotwein.

In San Jordi findet übrigens regelmäßig eine Messe rund um die Weichtiere statt. Auf der Schneckenmesse, der "Fira del Caragol", gibt es neben einem Schnecken-Wettessen auch Ausstellungen und Veranstaltungen für Kinder. Die Messe dauert meist 4-5 Tage und findet meist im April oder Mai statt.


MerkzettelImpressumFragen & AntwortenAGBWir beraten Sie gern!
von Mo - So: +49 (0)221-25974767