Mallorquinische Soßen und Dips


Soßen und Dips sind auf Mallorca so eine Sache. Die kalorienreichen mit viel Sahne, wie sie die italienische Küche kennt und wie sie die deutsche Küche liebt, sind auf der großen Baleareninsel eher unbeliebt. Zumindest was die Mallorquiner angeht. Soßen werden hier in der Hauptsache mit Zutaten hergestellt, die aus dem Garten kommen. Zwei beliebte Soßen, die zu vielen Gerichten gereicht werden, sind eine Tomatensoße und das Kartoffelaioli.

Die Tomatensoße ist eine tolle Begleitung vor allem zu Fleisch oder geschmortem Gemüse. Und sie ist  ganz einfach zuzubereiten und ein paar Tage im Kühlschrank haltbar. Für eine große Portion und damit für mehrere Tage werden rund zehn Ramallet-Tomaten ohne Öl in eine Pfanne gegeben. Ramallet-Tomaten sind reich an Saft und werden für das Pamb Oli benutzt – ein tolles Gericht aus Brot mit unterschiedlichsten Beilagen. Sind die Tomaten weich, werden sie abgekühlt und gepellt, denn die Schale hat in der Soße nichts zu suchen.

Die Tomaten in eine Schale geben, soviel Olivenöl auffüllen, dass alle wirklich gut mit Öl bedeckt sind. Ein bis zwei Zehen geschälten Knoblauch hinzufügen und etwas Salz. Nun kommt der Pürierstab zum Einsatz, um daraus eine leckere homogene Masse zu machen. In Gläsern im Kühlschrank aufbewahren – falls nach dem Essen noch etwas übrig ist.


MerkzettelImpressumFragen & AntwortenAGBWir beraten Sie gern!
von Mo - So: +49 (0)221-25974767