"Der Rote Blitz"


„Tren de Sóller“ (Der Rote Blitz) - ein Name der für eine besondere Touristenattraktion steht. Mallorquiner nennen so den nostalgischen Zug, der Palma de Mallorca mit Sóller verbindet. Wer gerne historisch reist, sollte sich diese Zugfahrt nicht entgehen lassen.

Es mag nicht die schnellste Reise sein, aber sicherlich die, mit dem meisten Charme. Im April 1912 fuhr der rote Blitz zum ersten Mal diese Strecke, seither sind 100 Jahre vergangen und noch immer ist es ein besonderes Erlebnis, sich auf dieses kleine Abenteuer einzulassen.

Der Dampfzug wurde 1929 zwar durch eine E-Lok aus dem Hause Siemens ausgetauscht, diese ähnelt ihrem Vorgänger jedoch bis ins Detail und wirkt immer noch wie ein Überbleibsel aus längst vergangenen Tagen.

Wer den Zug betritt, wird Abteile vorfinden, die noch originalgetreu erhalten sind. Die Passagiere können während der Fahrt aus antiken Schiebefenstern schauen und auf robusten Holzbänken sitzen; die Vertäfelung aus Makoré-Holz sowie die schwache Beleuchtung und das Rumpeln und Wackeln während der Fahrt sorgen dabei für das ganz eigene Flair der Reise.

Touristen, aber auch Einheimische schätzen diese kleine Zeitreise sehr und nehmen daher auch gerne den niedrigeren Komfort in Kauf, schließlich reiste man vor 100 Jahren genauso.

Und das die Reise immer wieder begeistert liegt nicht nur an dem Zug selbst, sondern vor allem auch an der Route.

Die historische Eisenbahnfahrt beginnt am Plaza Espanya in Palma, wo die Abfahrt mit Glockenschlägen und einer Hupe angekündigt wird. Auf dem Weg aus der Stadt hinaus passiert der Zug die Außenbezirke Palmas und gibt dann den Blick frei auf Mandelbäume und Bauernhäuser, die die Landschaft außerhalb Palmas säumen. Auch Villen sind hier immer wieder zu sehen.

Sehenswert ist jedoch vor allem die Landschaft an sich, die die Natur der Insel von einer ihrer schönsten Seiten zeigt. Mandelbaumplantagen, Johannisbrotbäume und Olivenhaine verschönern den Ausblick auf der Strecke und bieten einen wahrlich idyllischen Anblick.

Einen kurzen Zwischenstopp gibt es dann am Bahnhof von Bunyola. Die flache Landschaft ist mittlerweile in Hügel übergegangen und präsentiert die für die Insel typischen Steinmauern und Terrassenfelder. Dank der Hügel lassen sich faszinierende Blicke auch auf die Bucht von Palma genießen. Und was sich nun dem Blick der Fahrtgäste eröffnet, ist selbst fürEinheimische immer wieder eine Reise wert, das Tramuntana Gebirge zeigt sich imposant von ihrer schönsten Seite. Das Bergmassiv der Gärten wartet mit insgesamt 13 Tunneln, die zusammen eine Länge von beinah 5 km vorweisen, auf den Roten Blitz und seine Fahrtgäste. Kleinere Tunnel gewöhnen die Zug Gäste an die kühle und feuchte Luft sowie die Schienengeräusche, bevor es dann in den längsten der Tunnel geht, dessen Ende in eine landschaftlich beeindruckende Bergwelt führt.
Die gesamte Fahrt ist ein einzigartiges Erlebnis für die Augen. Damit dieses auch festgehalten werden kann, wird extra ein kurzer Halt gemacht, der die Möglichkeit zum Fotografieren gibt.

Alsbald wird die Fahrt jedoch fortgesetzt, immerhin gibt es noch eine Menge mehr zu sehen. Der nächste Tunnel wartet. Mittlerweile ist der Zug kurz vor Sóller.

Dies war nun auch der letzte Tunnel auf der Strecke, die Fahrt unter Tage hat ein Ende und ab nun ist der Blick ungestört frei auf Orangen- und Zitronengärten, die den Ausblick die letzten Minuten bis zur Einfahrt in den Bahnhof von Sóller verschönern. Etwa 27 km liegt Sóller von Palma entfernt, die Zugfahrt dauert ca. eine Stunde. Wer sich dieses besondere Erlebnis gönnen möchte, hat dazu fünfmal täglich die Gelegenheit.

Und wer dann noch gerne zum Hafen von Puerto de  Sóller möchte, kann die Reise in einer nicht minder nostalgischen Straßenbahn fortsetzen.    Diese Fahrt dauert ca. 15 Minuten und die Waggons von diesem nostalgischen Zug sind komplett offen. Diese nostalgische Bahn erinnert einen immer an die Straßenbahnen in San Francisco.

Die Hafenpromenade von Puerto de Soller ist wunderschön und umfasst die gesamte Bucht. In der Bucht finden Sie einen Sandstrand, viele schöne Restaurants, Shops und einen kleinen Yachthafen. Diese Bucht, mit Ihrer schönen Promenade lädt zum Flanieren und Verweilen ein.


MerkzettelImpressumFragen & AntwortenAGBWir beraten Sie gern!
von Mo - So: +49 (0)221-25974767