Rundreise Mallorca / Süd-Tour


Mallorca ist eine im Mittelmeer gelegene Insel, die zu Spanien gehört. Sie ist zugleich die größte Insel der Balearen und ein beliebtes Reiseziel. Die Hauptstadt Mallorcas ist Palma und liegt im Südwesten der Insel.

Palma ist der beste Ausgangspunkt für eine Rundreise über die Insel. Die Anreise nach Palma kann mit dem Flugzeug, mit der Fähre, der Bahn oder dem Bus erfolgen. Am einfachsten gestaltet sich die Anreise mit dem Flugzeug. Mit Flughafenbussen, Taxis oder Mietwagen ist die 11 km entfernt liegende Stadt schnell und einfach zu erreichen.

In Palma gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Allen voran, die Kathedrale La Seu im Süden der Altstadt. Die Altstadt selbst, verstrahlt durch ihre engen Gassen und den spanisch-katalanischen Einflüssen, einen besonderen Flair. Dort gibt es noch andere Kathedralen zu besichtigen. Die Festung von Bellver (Castell de Bellver) ist eine weitere Sehenswürdigkeit Palmas. Das Kastell liegt ca. 112m über Palma und ist einzigartig in Spanien, da es – im Gegensatz zu anderen Bauten - kreisrund ist.

In der Nähe von Palma gibt es viele Strände. Die Playa de Palma erstreckt sich zwischen El Arenal und Can Pastilla. Entlang der Promenade lassen sich zahlreiche Bars, Diskotheken, Restaurants und Freizeitangebote finden. Am Strand von Palma befindet sich auch die bekannte Bar „Ballermann 6“. Ein weiterer Strand ist der - etwas abseits gelegene - Ciudad Jardin. Feiner, weißer Sand, kaum Wellengang und sehr flaches Wasser zeichnen den Ciudad Jardin aus. Da er etwas außerhalb von Palma liegt, wird der Strand meist von den Einheimischen besucht. Es herrscht eine familiäre, spanische Atmosphäre. Junge und laute Touristen sind kaum vor Ort.

Von der Bucht von Palma geht es auf der Rundreise an der Stadt Valldemossa vorbei, weiter nach Sóller. Abseits vom Massentourismus liegt das Bergdorf im Nordwesten von Mallorca, ca. 34km von Palma entfernt. Sehenswert sind vor allem die Altstadt, mit ihren engen Gassen und der Kirche Sant Bartomeu, die Markthalle, in der es Lebensmittel, Kleidung, Taschen und vieles mehr zu kaufen gibt und der Hafen von Sóller. Der Fischerort liegt ca. 4 km von Sóller entfernt. Eine Straßenbahnlinie verbindet das Zentrum mit dem Hafen von Sóller. Diese Fahrt ist bei Touristen sehr beliebt, da die eingesetzten Wagen der Straßenbahn historisch sind und die Strecke sehr schön ist. Ein Spaziergang am Port de Sóller ist empfehlenswert.

Sóller ist 2mal täglich von Palma aus mit dem Bus erreichbar. In der Urlaubssaison kann es allerdings passieren, dass Fahrgäste nicht mitgenommen werden, da die Busse überfüllt sind. Leichter ist es mit einem Mietwagen.

Ein weiteres Highlight bietet die Fahrt von Sóller nach Palma mit dem „Roten Blitz“. Hierbei handelt sich um eine historische Straßenbahn mit alten Wagen. Die Streckenführung ist schön und man bekommt viel von der Insel zu Gesicht. Das Dorf Sóller liegt im Talkessel des Tramuntana Gebirges und bildet den Ausgangspunkt für schöne Wandertouren. Auf den Steilhängen der Berge wachsen Apfelsinen- und Zitronenbäume.

Das Tramuntana Gebirge ist ein Gebirgszug im Nordwesten Mallorcas, der sich über eine Länge von 90km erstreckt. Der höchste von 6 Gipfeln ist der Puig Mayor, mit einer Höhe von 1445 Metern. Der Weg zum Gipfel ist allerdings Sperrgebiet! Das Tramuntana Gebirge lädt regelrecht zum Wandern ein. Steilküsten zur einen Seite und ein atemberaubender Blick ins Inselinnere auf der anderen Seite, lassen dem Wanderfreund viel Zeit zum Staunen und Genießen. Der Gebirgszug ist vom Massentourismus weitgehend verschont geblieben. Über weite Strecken verläuft hier eine unberührte Naturlandschaft. Die malerischen Dörfer rund um das Tramuntana Gebirge zeigen, wie es vor dem Massentourismus auf Mallorca ausgesehen haben könnte.

Von Estellencs aus, kann der Gipfel des Puig de Galatzó erklommen werden. Als Höhepunkt wird man mit einem zauberhaften Blick auf den Südwesten der Insel und der Bucht von Palma belohnt. Auch die Cova de ses Bruixes, die „Hexenhöhlen" sind einen Besuch wert. Sie befinden sich in der Nähe des Klosters Lluc.

Der Fernwanderweg GR 221 verläuft durch das Tramuntana Gebirge und verbindet die Orte Port d’Andratx und Pollença, auf ca. 150 km Wanderstrecke, miteinander. Da der Fernwanderweg als Hüttenwanderweg ausgelegt ist, lassen sich unterwegs einige Schutzhütten als Nachtlager aufsuchen. Wanderer müssen sich vorher anmelden. Die Wege sind allerdings noch nicht alle komplett markiert und gute Wanderkarten oder GPS-Tracks sind daher unerlässlich.

Nach der Wandertour im Tramuntana Gebirge, bietet sich eine Erkundung der Städte im inneren der Insel an. Die Stadt Inca ist die drittgrößte Stadt Mallorcas. Inca ist für seine Lederwaren bekannt. Schuhe oder Taschen, in guter Lederqualität, können hier günstig erworben werden. Allerdings sollte man auf der Hut vor Imitationen sein, die immer mehr Einklang in den Markt finden. In der Stadt befinden sich viele, schöne Straßencafes. Der zentrale Platz Santa Maria Major, die gleichnamige Barockkirche Santa Maria la Major, das Kloster Santo Domingo und das Wachsfigurenkabinett Museo de sera bilden die Sehenswürdigkeiten in Inca. Einen Besuch wert, ist auch der Markt, der zweimal in der Woche stattfindet. Er gehört zu den Größten auf Mallorca.

Das nächste und letzte Ziel der Reise ist nun Puerto de Andratx. Der Hafenort liegt an der Südwest-Küste Mallorcas. Bis nach Palma sind es ca. 30 km. Auf der Hafenpromenade finden sich zahlreiche Cafes, Restaurants und Bars. Aber auch Puerto de Andratx ist vom Massentourismus weitgehend verschont geblieben. Der Ort selbst, hat zwei kleine Sandstrände zu bieten. Interessant ist die Gegend um Puerto de Andratx vor allem für Wassersportler und Golfer. Hier befindet sich einer der schönsten Golfplätze. Für Wanderer empfiehlt sich eine Besichtigung des ehemaligen Klosters La Trapa. Von Puerto de Andratx kann man die 1. Etappe des Fernwanderweges GR 221 bis nach Sant Elm wandern.
Für Übernachtungen auf Mallorca empfiehlt es sich, eine Finca zu mieten. Eine Finca zeichnet sich dadurch aus, dass sie meist auf eine historische Entstehungsgeschichte zurückblicken können. Viele Fincas bestehen auch heute noch aus ihren originalen Mauern.

In Palma lassen sich Ferienwohnung für jeden Anspruch finden. Auch in und um Alcudia und in Sóller gibt es diverse Ferienhaus Mallorca zu mieten. Von luxuriös bis günstig ist für jeden etwas dabei. In Inca hingegen sind nur wenige Fincas vorzufinden. Diese liegen dafür aber meist sehr idyllisch. Und auch eine Luxusvilla  in Puerto de Andratx verspricht Ruhe - in ausgezeichneter Lage - zu finden.

Für den anspruchsvollen Mallorca Touristen gibt es weitaus mehr zu entdecken als den Strand von Playa de Palma. Auch wenn dieser, aufgrund seiner vielen Möglichkeiten für die Freizeit- und Abendgestaltung, einen Besuch wert ist. Mallorca hat noch viele weitere, malerische Strände zu bieten. Ob Sandstrand oder Felsenküste, Dünenlandschaft oder Naturstrand, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Aktivitäten auf Mallorca sind vielseitig. Vom Wandern, Faulenzen, ausgedehnten Promenadenspaziergängen, Shoppingtouren und Städten erkunden, bis hin zu diversen Wassersportaktivitäten, kann jeder seinen Interessen nachgehen. Auch Golfen, Segeln oder Tauchen haben auf Mallorca großen Zuspruch gefunden. 


MerkzettelImpressumFragen & AntwortenAGBWir beraten Sie gern!
von Mo - So: +49 (0)221-25974767