Sineu


Wir sind Weltenbummler, mein Freund und ich. Unsere Wohnung in der Nähe von Stuttgart ist voller Erinnerungen an unsere Reisen nach Asien und in arabische Länder. Und wir sind Marktbummler. Da wir uns ein paar Tage – wie es so schön heißt – Auszeit vom Geschäft nehmen, aber keinesfalls einen langen Flug vor uns haben wollten, fuhren wir im März nach Mallorca. Denn dort, so erzählten uns Freunde, die dort Stammgäste sind, gibt es jede Menge Schätze zu bewundern, wenn man denn nur weiß, wohin man fahren muss.

Birgit und Peter wussten es. „Wenn ihr nach Mallorca fahrt und wieder mal ein paar hübsche Erinnerungsstücke kaufen wollt, dann macht euch am Samstag in die Inselhauptstadt auf und am Mittwoch nach Sineu im Inselosten.“ Wir stöberten in Reiseführern und lernten: Samstags ist auf den Avenidas der Inselhauptstadt Flohmarkt und am Mittwoch in dem schönen alten Ort Sineu, zu dem es von Palma aus runde geschätzte 45 Minuten Fahrtzeit sein würden.

Da wir gerne gut vorbereitet auf Reisen gehen, entschieden wir uns nicht für einen „Flug ins Blaue“, sondern buchten eine Ferienwohnung mit einem Schlafzimmer in Santa Ponsa. Erste Meereslinie, Terrasse, Geschäfte und Restaurants zu Fuß zu erreichen: Das klang gut. Und der Standort gefiel uns zudem, denn Santa Ponsa ist gut an das Autobahnnetz rund um Palma angebunden, zudem nicht weit vom Flughafen – und von unseren Freunden wussten wir, dass es auch eine gute Anbindung ans andere Ende der Insel gibt, wohin wir ja auch unbedingt wollten. Wegen der Erinnerungsstücke.

Am Freitagabend landeten wir also auf dem Flughafen von
Palma de Mallorca, die Sache mit dem Mietwagen war schnell abgewickelt und wir fanden wegen der guten Beschreibung schnell den Treffpunkt mit der freundlichen Mitarbeiterin von unserem Hausservice. Schlüssel genommen, die Betten waren gemacht, die Handtücher lagen bereit – und wir stürzten uns gleich ins abendliche Leben von Santa Ponsa mit seinem schönen Yachthafen und dem schönen Strand, an dem jede Menge Restaurants und Bars mit typischer Mallorca-Küche sind.

Am nächsten Morgen, den wir auf der sonnigen Terrasse verbrachten, machten wir uns relativ zügig auf den Weg zum Flohmarkt von Palma. Und dort verbrachten wir Stunden. Nach denen wir dann um einige Kilo schwerer waren wegen des Transports von einer wirklich hübschen kleinen Uhr aus Silber und wunderschönen Platztellern aus Messing.

Die Tage zwischen Palma und Sineu verbrachten wir an den Stränden der Insel und sehnten den Mittwoch herbei. Sineu ist ein wunderschöner alter Ort, die Parkplatzsuche kein Problem – und der kleine, aber hübsche Flohmarkt ließ uns die letzten Kilo an Gepäck noch ausreizen, die wir noch übrig hatten. Was soll ich sagen: das Silberbesteck war einfach zu schön, da konnten wir nicht nein sagen.

Sineu ist im Übrigen auch toll für Tierfreunde, denn der Tiermarkt dort ist riesig. Aber davon haben wir uns nicht verleiten lassen. Im nächsten Urlaub, wenn wir mal wieder nicht so weit in die Ferne reisen möchten, kommen wir wieder auf die schöne Baleareninsel. Vielleicht sind dann ja die dekorativen Riesenschalen für Obst noch zu haben.


MerkzettelImpressumFragen & AntwortenAGBWir beraten Sie gern!
von Mo - So: +49 (0)221-25974767