Traumurlaub auf einer Finca in Soller & kochen wie die Mallorquiner


Wenn unser privater Koch-Club in Urlaub fährt, dann dreht sich bei uns immer alles nur ums Essen. Deshalb suchen wir uns stets ein Land aus, in dem wir ein Ferienhaus mieten können, das groß genug für sechs Personen ist und das uns auch für ausgiebige Kochabende genügend bietet und einen traumhaften Ausblick auf die Landschaft und Berge hat. In diesem Frühjahr machten wir uns auf den Weg nach Mallorca, denn wir waren alle ziemlich scharf auf die Früchte des Meeres, von denen wir wussten, dass wir sie in ausreichender Menge dort bekommen würden.

Wir hatten uns natürlich schon zu Hause über die landestypischen Gaumenfreuden informiert. Und da wir es gerne stilvoll haben, mieteten wir eine wunderschöne Finca in der Nähe von Soller. Die war einfach traumhaft eingerichtet und gehört ganz offensichtlich Einheimischen, die viel Wert auf antike Möbel legen. Die Küche ist wirklich prima eingerichtet und groß genug, um uns allen Platz beim Kochen zu bieten.

Da es im Herbst auf Mallorca ja noch warm genug ist, um auch am Abend im Freien essen zu können, nutzten wir das ausgiebig und deckten den Tisch auf der Terrasse – mit Blick auf den beleuchteten Pool. Und auf dem Tisch stand ein Riesentopf mit großen Miesmuscheln, die so richtig nach Meer schmeckten. Pro Person rechnet man, falls der Appetit nicht ausgesprochen riesig ist, ein Kilo Muscheln, die auf der Insel „mejillones“ heißen. Und die gehen so: Für den Sud, in dem die Muscheln später garen, wird eine in kleine Stückchen geschnittene Zwiebel in etwas Olivenöl angeschmort, goldgelb. Danach geputztes Gemüse nach Wahl hinzu geben und kurz andünsten. Es empfiehlt sich Suppengemüse, das es in jedem Supermarkt mit einer Möhre, Sellerie, etwas Fenchel und Porree zu kaufen gibt. Rund eineinhalb Liter Wasser auf das Gemüse gießen, je nach gewünschter Schärfe mit Salz und Pfeffer und eventuell einer Knoblauchzehe würzen, den Topf schließen und den Sud rund eine halbe Stunde leicht köcheln lassen.

In der Zwischenzeit haben wir uns an die Säuberung der Muscheln begeben. Sie werden in kaltem Wasser (heißes Wasser keinesfalls, sonst öffnen sie sich frühzeitig) gewaschen und gebürstet, danach den Bart mit einem scharfen Messer entfernen. Nun einen Schuss Weißwein zum Sud geben und die Muscheln in die kochende Brühe gleiten lassen. Bei geschlossenem Topf so lange ziehen lassen, bis sich die Muscheln geöffnet haben. Dabei immer mal wieder mit einem Schaumlöffel wenden. Der Sud ist so lecker, dass er ohne weiteres mit auf den tiefen Teller kann und eine hervorragende Suppe ergibt. Dazu passt frisches mallorquinisches Brot und natürlich die leckere Knoblauchmajonaise Aioli.

Die Gegend um Soller ist einfach traumhaft schön und wir haben hier sehr viel unternommen, wie zum Bespiel eine Reise in das „Tal des Goldes“, wo die prächtigsten Orangen wachsen, welche man sich vorstellen kann und die Orangen von Soller sind weltweit bekannt für ihre feine Süße und vor allem für ihre überzeugende Qualität.  Ferner ist es auch sehr schön, mal einen Abstecher nach Puerto de Soller zu machen, einfach an der Hafenpromenade entlang zu schlendern, das mediterrane Flair zu genießen und sich in den zahlreichen Bars und Restaurants entlang der Hafenpromenade nieder zu lassen und einfach die Atmosphäre zu genießen.


MerkzettelImpressumFragen & AntwortenAGBWir beraten Sie gern!
von Mo - So: +49 (0)221-25974767