Good-Bye Deutschland


Mallorca ist nach wie vor das Touristenziel der deutschen Nummer eins. Bedingt dadurch wächst bei vielen Mallorca-Reisenden auch der große Wunsch, auf der Insel zu leben. Genaue Zahlen, wie viel Deutsche derzeit auf Mallorca leben, gibt es nicht. Man schätzt allerdings, dass rund 50.000 bis 75.000 Deutsche auf der Insel leben oder länger als 186 Tage am Stück im Jahr ihre Zeit dort verbringen. Laut spanischem Gesetz muss jeder Deutsche, der sich länger als 186 Tage am Stück auf der Insel aufhält seinen Wohnsitz offiziell dort anmelden und sein Auto auf ein spanisches Kennzeichen ummelden. Anmeldung erfolgt bei der Ausländerbehörde der Nationalpolizei und bei Ihrer Gemeinde, wo Sie leben.

Neuankömmlingen erscheint Spaniens Bürokratie am Anfang wie ein Dschungel. Vor der üblichen Insel-Bürokratie stehen jedes Jahr Tausende Neuankömmlinge aus Europa. Wer seinen Wohnsitz nach Mallorca verlegen will, sollte auf jeden Fall die spanische Sprache beherrschen und einen Job in Aussicht haben bzw. einen bereits gefunden haben.

Bei allen Formalitäten, Problemen etc. ist auch das Deutsche Konsulat (Consulado de la Repùblica Federal de Alemania) behilflich.

Die Kontaktdaten vom Konsulat sind:

Konsulat der Bundesrepublik Deutschland
C/.
Porto Pi 8, 3°D
ES-07015 Palma de Mallorca
Fon: +34-971-707737
Fax: +34-971-707740
Mail: info(at)palma-de-mallorca.diplo.de

Das wichtigste Dokument, welches sich jeder zukünftige Neu-Insulaner besorgen muss, ist die sogenannte „NIE-Nummer“ (Nùmero de Identidad de Extranjero). Diese Nummer dient unter anderem als Steuernummer und als Identifizierung und ist unbegrenzt gültig.

Die Kosten für einen Neuanfang auf Mallorca sind relativ hoch und ohne ein gutes Finanzpolster im Rücken ist das Auswandern zum Scheitern verurteilt. Ohne einen Arbeitsvertrag in der Tasche, sollten Sie mindestens 15.000,- Euro in der Tasche haben, um ein halbes Jahr über die Runden zu kommen. Bei Paaren kalkulieren Sie mit mindestens 20.000,- Euro. Auf Sie kommen bei Zuwanderung vor allem am Anfang erhebliche Kosten zu - angefangen bei Maklergebühren, Kaution, Wohnungsmiete, Fahrzeugüberführung und Anmeldegebühren. Um auf Mallorca einigermaßen leben zu können, sollten Sie mindestens ein Einkommen haben in Höhe von 1.500,- €/Monat, bei Paaren mindestens 2.000,- €. Man darf nicht vergessen: Das Lohnniveau auf Mallorca liegt gegenüber Deutschland bei ungefähr 20-30% weniger, bei gleichen Lebensunterhaltskosten wie in Deutschland.

Sozialversicherung, Strom, Wasser, Telefon, Lebensunterhaltskosten sind mit Deutschland absolut vergleichbar. Wer vorhat, auf Mallorca eine Bar oder Restaurant zu eröffnen, der sollte auf jeden Fall so viel Eigenkapital mitbringen, dass er davon mindestens ein Jahr leben kann. Nötige Investitionen für den Geschäftsaufbau sind da noch nicht mit eingerechnet. Viele Deutsche haben auf Mallorca schon versucht, sich dort eine Existenz aufzubauen und sind kläglich gescheitert oder waren nach wenigen Monaten pleite. Viele Jobs, gerade in der Gastronomie, sind saisonbedingt. Das bedeutet: Viele Arbeiten von Mai bis Oktober und sind dann über den Winter arbeitslos. In diesem Falle muss man so viel über die Saison verdienen, dass man mit den Ersparnissen unbeschwert über den Winter kommt.

Es ist auch zu beachten, dass laut spanischem Gesetz Mietverträge zu Wohnzwecken nach Unterzeichnung erst nach einem Jahr wieder gekündigt werden können. Ein Mietvertrag zu Wohnzwecken umfasst immer einen Zeitraum von einem bis zehn Jahren. Die Mietpreise auf Mallorca richten sich in der Regel nach Saison, Größe, Anzahl der Schlafzimmer, Ausstattung und natürlich der Lage. Begehrte Wohnungen in Strandlage oder in der Altstadt von Palma haben natürlich ihren Preis. Für eine 100 Quadratmeter Wohnung in Palma mit 2 Schlafzimmern sind 1.000,- €  Miete im Monat üblich. Richtige Schnäppchen kann man noch im Landesinneren machen, wo man für viel weniger Geld eine schöne Finca mieten kann. Ein seriöser Immobilienmakler ist ihnen bei der Suche nach Ihrer zukünftigen Wohnresidenz sehr gerne behilflich. Auch als eine gute Alternative hat sich herausgestellt, dass man erst mal eine Ferienwohnung oder ein
Ferienhaus, welche komplett möbliert sind, als Langzeitmiete zu mieten und sich nachdem man sich eingelebt hat, beruflich gewachsen ist, was Neues sucht.

In jedem gut sortierten Buchhandel in Deutschland gibt es Fachliteratur, als praktische Ratgeber für alle Auswanderer nach Mallorca. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich hier vorab genauestens zu informieren, bevor man in Deutschland seine Zelte abbricht.


MerkzettelImpressumFragen & AntwortenAGBWir beraten Sie gern!
von Mo - So: +49 (0)221-25974767