Radfahren auf Mallorca


Wer die größte Insel der Balearen-Gruppe auf zwei Rädern entdecken will, der ist bei der Canyon.Base im Robinson Club Cala Serena im Südosten Mallorcas genau richtig. Hier lassen sich die Top-Modelle des deutschen Fahrradherstellers Canyon für geführte Touren oder individuelle Ausflüge mieten.

H2 - Die Region um die Base
Die Stadt Satanyí befindet sich im äußersten Südosten der Insel. Sie verfügt über einen malerischen Küstenabschnitt von 35 Kilometern Länge, an dem sich neben zahlreichen Stränden auch die südlichste Stelle Mallorcas befindet – nämlich das Cap de Ses Salines.
Die höchsten Erhebungen der unmittelbaren Umgebung sind der Puig Gros mit 271 Metern und der Pena Bosca mit 280 Metern Höhe: Wer Lust auf schweißtreibende Bergtouren hat, findet seine Herausforderung also eher in dem größtenteils unbesiedelten Gebirgszug Serra de Tramutana im Nordwesten.

H3 - Das Klima der Radsportinsel
Im Sommer wird es bis zu 40°C heiß, doch von Oktober bis Mai ist Mallorca mit Durchschnittstemperaturen zwischen 15-23°C ein echtes Paradies für Radsportfreunde: Das gemäßigte subtropische Klima mit durchschnittlich fast acht Sonnenstunden pro Tag und den milden Wintern eignet sich hervorragend für ausgedehnte Radtouren. Besonders die sogenannten „calmes“, also die windstillen und milden Wetterlagen im Dezember und Januar, sind als „kleine Sommer“ ideal für Ausflüge: Hier lässt sich zum Beispiel die frühe Mandelblüte auf der Insel bestaunen. Aber auch der Sommer hat seine Vorzüge: Wer hier im Morgengrauen aufbricht, kann die Insel bei angenehmen Temperaturen und nahezu ungestört erleben.

H2 - Welche Touren bietet die Canyon.Base?
Mit den mehr als 60 Rennrädern und 40 Mountainbikes der Canyon-Mietstation stehen den Zweiradfans im wahrsten Sinne des Wortes alle Wege der Insel offen. Auf individuellen Ausflügen oder geführten Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden gibt es dabei eine atemberaubende Landschaft und spannende Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

H3 - Geführte Touren
Die Canyon.Base bietet jeweils sechs geführte Touren für pro Gruppe maximal zehn Rennrad- und Mountainbike-Fahrer an. Die Länge der Touren variiert zwischen 30 und 110 Kilometern; bei maximal erreichten Höhen von 150 bis 1050 Metern findet sich außerdem für Radsport-Profis und -Einsteiger die passende Herausforderung.

So umfasst das Angebot etwa folgende Touren mit dem Rennrad:
⦁    Randa (110 Kilometer Länge, 1.150 Höhenmeter): Der Puig de Randa erinnert mit seiner markanten Form an einen Tafelberg. Er erhebt sich weithin sichtbar und unmittelbar aus der Ebene zwischen Algaida und Llucmajor im Süden der Insel.
⦁    Petra (85 Kilometer, 800 Höhenmeter): Das gemütliche Landstädtchen im Landesinneren ist mit seinen rechtwinklig verlaufenden Straßen und den alten Häusern aus goldbraunem Bruchstein ein echtes    Paradies abseits von jeder Alltagshektik.
⦁    Sant Salvador (65 Kilometer, 750 Höhenmeter): Die Geschichte der Pilgerstätte lässt sich bis ins 14. Jahrhundert verfolgen. Heute ist das über eine Serpentinenstraße erreichbare, ehemalige Kloster auf dem Puig de Sant Salvador ein beliebtes Ausflugsziel.

Mit dem Mountainbike geht es dagegen zum Beispiel nach
⦁    Son Macià (60 Kilometer, 650 Höhenmeter): Das verschlafene Örtchen Son Macia befindet sich im Landesinneren zwischen den Städten Manacor und Felanitx.
⦁    Santueri (40 Kilometer, 850 Höhenmeter): Auf dem Tafelberg Puig de Santueri im östlich gelegen Gebirgszug Serres de Llevant ist die pittoreske Ruine einer Felsenburg zu bewundern.
⦁    Porto-Colom (35 Kilometer, 350 Höhenmeter): Der schöne Hafenort befindet sich an der Südostküste Mallorca an einer geschützten Bucht und besitzt den größten Naturhafen der Insel.

Weitere Touren mit den erfahrenen Guides und alle weiteren Details lassen sich vorab direkt bei der Canyon.Base erfragen.

H3 - Individuelle Routen ausarbeiten
Wer Mallorca auf eigene Faust erkunden will, kann sich für die Planung bei der Canyon.Base ein GPS-Gerät ausleihen. Für flache Etappen eignen sich etwa Strecken im Zentrum der Insel und – rund um die Canyon.Base – im Süden. Der Norden und der Osten Mallorcas locken dagegen mit alpinem Flair, langgezogenen Anstiegen und hohen Gipfeln. Der absolute Höhepunkt aller Bergetappen ist hier die Bergstraße nach Sa Calobra mit ihrem 14 Kilometer langen und steilen Anstieg über insgesamt 800 Höhenmeter.

Das Straßennetz auf Mallorca ist insgesamt engmaschig und gut ausgebaut – beste Voraussetzungen für gelungene Radtouren. Bei engen Kurven und in der Nähe der Sehenswürdigkeiten ist dennoch unbedingte Vorsicht geboten.

Wer nicht unbedingt Kilometer machen, aber sich mit viel Spaß auf einem Mountainbike austesten will, für den eignen sich außerdem die verschiedenen Strecken im Mountainbike-Park am Sa Bruta mit ihren unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

H2 - Tipps für die Radtour
Die geführten Radtouren der Canyon.Base eignen sich für Radfahrer ab 16 Jahren. Empfohlen werden
⦁    geeignete Radschuhe oder Sportschuhe
⦁    bequeme, angemessene Kleidung (ideal ist moderne Funktionskleidung)

Soweit vorhanden, können auch eigene Helme mitgebracht werden, denn diese sind inzwischen Pflicht beim Radfahrer in Spanien. Bei selbstgeplanten Touren sollte außerdem Folgendes nicht fehlen:

⦁    Kartenmaterial oder GPS-Gerät
⦁    Kopfbedeckung
⦁    Sonnenschutzcreme und Sonnenbrille
⦁    Funktionsjacke (besonders bei Fahrten im Gebirge)
⦁    ausreichend Flüssigkeit
⦁    Flickzeug, Luftpumpe, 2 Ersatzschläuche und ein Werkzeug-Notfall-Set

Ob geführt oder individuell: Auf zwei Rädern zeigt sich Mallorca als Lieblingsinsel der Deutschen von ihrer schönsten und aufregendsten Seite!


MerkzettelImpressumFragen & AntwortenAGBDatenschutzWir beraten Sie gern!
von Mo - So: +49 (0)221-25974767